••• Der Grambeker Heidering ist seit 1971 Austragungsort von nationalen und internationalen Autocross-Rennen. In all den Jahren entstand eine treue Fangemeinde. Sie wächst stetig und mittlerweile erfreut sich die dritte Generation an den spektakulären Rennen. Es ist schön zu sehen, wenn Oma und Opa, die damals schon dabei waren, mit ihren Nachfahren den Heidering besuchen und aus dem Nähkästchen plaudern. Es hat sich viel getan in den Jahren. Der MSC MöLLN stellt sich den immer neuen Anforderungen und wird die Tradition aufrecht erhalten und bietet als TopVeranstalter Motorsport von Fans für Fans.

••• Der bewährte Streckenverlauf ist nahezu gleich geblieben. Der 730 Meter lange Rundkurs ist nach wie vor für die Zuschauer auf fast allen Plätzen komplett einsehbar. Aus Sicherheitsgründen ist die Moorkurve ( erste Kurve nach dem Start ) nicht mehr begehbar. Der Grambeker Heidering hat zwar schon viele Jahre auf dem Buckel, Moos hat er deshalb aber noch nicht angesetzt und erfüllt voll und ganz den Anforderungen des modernen Autocross. Die Gründerväter haben damals bei der Planung weitsicht bewiesen und können zurecht Stolz auf Ihre “Sandkiste” sein.

••• Die Autos machten natürlich eine stetige Entwicklung und sind heute auf einem sehr hohen Sicherheitsstandard. Neueste Materialien und Technik haben hier Einzug gehalten und machen aus so manchen Renner ein High-Tec-Gerät. Der stolze Besitzer investiert nicht selten mehrere Zehntausende Euro in sein Sportgerät. Spezialisten wie Oswin Büchl oder Torsten Schulze ( Yellow-Tec ) bauen nach Kundenanforderungen das Cross-Auto nach neuesten Erkenntnissen und bringen dem Besitzer vom Start weg einen unschätzbaren nutzen. In diesen Fahrzeugen steckt erprobte Technik und jahrelange Erfahrung im Cross-Sport. Natürlich geht das alles auch für kleines Geld. Als Einsteiger kann man in der Serientourenwagenklasse mit wenig Aufwand an den Start gehen. Das gewisse Know-How vorausgesetzt.

MSC Mölln e.V. Ortsclub im ADAC