Hans Harbeck ist verstorben

Er war in den 60er Jahren ein bekannter und erfolgreicher Geländefahrer, trat auch vereinzelt bei Motocross Veranstaltungen an, hatte ausgezeichnete Kontakte zu schwedischen Motorsportlern
und war dort auch mehrfach beim berühmt-berüchtigten November-Kasan am Start.
Für die Norddeutsche-Motocross Meisterschaft (den heutigen NMX-Cup) war er als Mitbegründer verantwortlich.
Er war 30 Jahre der Clubchef vom MSC Kaltenkirchen, langjähriger Fahrtleiter der Int. 2-Tage Fahrt in Kaltenkirchen, dort zeigten an Ostern die von ihm eingeladenen schwedischen Top-Fahrer
ziemlich regelmäßig den deutschen Fahrern – gerade aus dem Winterschlaf erwacht – den internationalen Standard auf.
Im nationalen Sektor des Motorsports organisierte er regelmäßig die Geländefahrt Stuvenborn, die hier im Flachland mit erstaunlichen Schwierigkeiten aufwartete.
Wer niemals im „Sether Moor“ versunken ist, ahnt nichts von den Tücken dieser Veranstaltung.
Als Streckensprecher beim Motocross war Hans Harbeck jahrzehntelang auch über die Grenzen von Norddeutschland hinaus bekannt.
Mit seinem speziellen und stimmgewaltigen Reportagestil konnte er die Zuschauer stets auf dem Laufenden halten, er kannte die meisten Fahrer persönlich und sparte während des Rennens auch nicht
mit Anekdoten über die „Zweirad Akteure“, und er behielt immer die Übersicht über die Placierungen.
Bei den Möllner Veranstaltungen zählte er zur Stammbesatzung, per Mikrophon und für die Zuschauer verstand er sich als Vertreter des Veranstalters, im persönlichen Gespräch mit Fahrern und Offiziellen
dann aber auch als Vertreter der Fahrer – so erklärte er es mir einmal anläßlich eines Fahrerstreiks wegen übermäßiger Staubentwicklung.
Nachdem er das Mikrophon „an den Nagel gehängt“ hatte, war er weiterhin bei zahllosen Motorrad-Veranstaltungen anwesend, um für Zeitschriften und Tageszeitungen über Motorsport zu berichten.
Die z.Zt. geltenden Beschränkungen lassen kaum zu, ihn auf dem letzten Weg zu begleiten, aber am 06.01. 2021 kann man sich gerne mal an Hans Harbeck erinnern.

Aktuelle Corona Informationen im November

Die neue Bundes- und auch die Landesverordung Schleswig-Holstein bzgl. der Corona Eindämmungsmaßnahmen lässt uns keinen Spielraum. Wir müssen unsere Sportstätte leider schließen. Das bedeutet, dass die noch ausstehenden Vereinstrainings und auch das „Freie Training“ am 07.11.20 nicht mehr stattfinden können. Auch mit dem Trainingsbetrieb können wir voraussichtlich erst wieder in 2021 beginnen können. 
 
Die noch geplanten Arbeitsdienste werden wir unter diesen Umständen ebenfalls nicht umsetzten können. Evtl. gibt es im Dezember noch die Möglichkeiten dafür, wir informieren dann aber noch rechtzeitig.

Änderung der Trainingszeiten

Die Mittwochtrainings finden ab dem 07.Oktober bis Ende November nun wie jedes Jahr nur noch in der Zeit von 15-18:00 Uhr satt

Wichtig bitte lesen!

MSC Mölln Verhaltensregeln

  • Alle Trainingsteilnehmer müssen sich mit Haftungsverzicht anmelden
  • Im Fahrerlager Schrittgeschwindigkeit 1. Gang, max. 7km/h
  • Keine Wheelies, andere Stunts oder Rennen ausserhalb der Strecke
  • Alle Fahrer müssen geeignete Schutzkleidung tragen
  • Fahren ausserhalb der Rennstrecke und des Fahrerlagers ist verboten
  • Alkohol- und Drogenverbot für alle Trainingsteilnehmer auf dem Gelände
  • Umweltrichtlinien einhalten; kein Ablassen von Kraftstoffe, Ölen oder Kühlmitteln
  • Die Benutzung einer Umweltmatte ist Pflicht
  • Das Waschen der Fahrzeuge ist verboten
  • Abfall darf nicht auf dem Gelände entsorgt werden
  • Geräuschlimit: 96 dB / 2 Takt Motoren und 94 dB / 4 Takt Motoren
  • Kein unnötiges Laufenlassen der Motoren
  • Die Strecke ist geschlossen, wenn Bahndienst-Fahrzeuge darauf arbeiten
  • Parkverbot auf Rettungswegen und den Zufahrten
  • Für Zuschauer ist das Betreten der Fahrstrecken und Sperrzonen verboten
  • Gegenseitige Rücksichtsbahme beim Training ist Pflicht